arles-arena1 arles-arena2 arles-arena3 gasse himmel images pool rester sand1 sommer-1 sommer-2 sommer-3 sommer-4

Kontaktinfos

Fon 081 22 - 540 91 40
Fax 032 22 - 647 42 36
Mobil
0160 - 84 23 664

Kontakt now

Bitte geben Sie Ihren Namen an
Die eMailadresse ist fehlerhaft oder nicht vorhanden.
Bitte einen Betreff angeben
Wollten Sie keine Nachricht loswerden?
Ungültige Eingabe

Webhoster Empfehlung

 

1blu-Webhosting

noch eine Webhoster Empfehlung

 

Wordpress vs Joomla

Sie möchten eine CMS basierte Website und sind nicht sicher welches System Sie brauchen?

Betrachtet man den Markt, so stellt man fest dass immer mehr Sites auf Wordpress basieren und Joomla damit quasi ablöst. Siehe Daten http://www.webkalkulator.com/cmsvergleich. Weitere Player wie Typo3, Contao oder Drupal stehen deutlich hinten an. Die Frage ist daher Wordpress oder Joomla die hier beantwortet werden soll...

Wordpress

Gilt allgemein als sehr Benutzerfreundlich. Entstanden aus einem Blogsystem liegt der Hauptaurgenmerk immer noch im Beitragsbasierten veröffenltichen von Inhalten. Weitere Ergänzungen sind möglich und werden auch veröffentlicht. Die einfache Benutzeroberfläche des Backends wir dadurch oft doch komplexer.

Grosses Plus: Versionsupgrades erfolgen fliessend aus dem Backend und sind meist einfach durchzuführen. Nicht kompatible Erweiterungen, Themes können deaktiviert werden und stellen daher kein Problem dar. Der Entanwender hat für einfache Seiten oder Beiträge (Blog) einen einfach zu bedienenden Editor. Die Bildskalierungsfunktion unterstützt auch wenig versierte Anwender, da sie Serverseitig Bilder auf Webgröße bringen lässt und so unnötig grosse Datenmengen vermeiden lässt.

Joomla

Ist sehr umfangreich und besonders in der neuen Version 3.x responsive konzipiert und für viele Endgeräte geeignet. Es verfügt über Komponenten und sogar Shopsysteme die sich ins System integrieren lassen. Das System ist skalierbar und lässt sich für alle Anwendungen von der kleinen Homepage bis hinzu Community ausbauen.

Wie benutzerfreundlich es ist, kann auch durch die Verwendung von Front- und Backend gesteuert werden. Man kann dem Benutzer eine eigene Oberfläche gestalten und es wirklich einfach machen!

Grosses Plus: Über Komponenten können einfach komplexe Anwendungen bis hin zur Community realisiert werden. Auch Shopsysteme (VirtueMart), können rein Joomla basiert realisiert werden.

Was nun?

Für größere Sites würde ich immer Joomla einsetzen, viele Funktionen und Anwendungen lassen sich komfortabel über Komponenten integrieren.
Wordpress ist für kleinere Auftritte ohne Besonderheiten zu empfehlen. Auch für ungeübte Benutzer die trotzdem Inhalte bereitstellen wollen (Bilder) ist Wordpress letztendlich die bessere Lösung.

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016