arles-arena1 arles-arena2 arles-arena3 gasse himmel images pool rester sand1 sommer-1 sommer-2 sommer-3 sommer-4

Kontaktinfos

Fon 081 22 - 540 91 40
Fax 032 22 - 647 42 36
Mobil
0160 - 84 23 664

Kontakt now

Bitte geben Sie Ihren Namen an
Die eMailadresse ist fehlerhaft oder nicht vorhanden.
Bitte einen Betreff angeben
Wollten Sie keine Nachricht loswerden?
Ungültige Eingabe

Webhoster Empfehlung

 

1blu-Webhosting

Joomla - eine Geschichte

Diese Seite und viele meiner Projekte basieren auf Joomla. Ich arbeite schon seit der ersten Version 1.0 mit dem CMS und habe sogar schon mit der Vorgängerversion "Mambo" erste Erfahrungen gesammelt.

Joomla ist ein openSource CMS, das von einer großen Entwicklergemeinde mit Erweiterungen versorgt wird. Es ist in Back- und Frontend gegliedert und bietet für Redakteure eine eigene Arbeitsoberfläche. Wir erstellen individuelle Templates und Sites mit Joomla. Es ist sehr flexibel und durch Komponenten und Module erweiterbar.

Hier eine kurze Geschichte über dieses CMS:

Joomla! scheint auf den ersten Blick ein noch sehr junges System zu sein, da es erst im September 2005 das Licht des Internets erblickte. Tatsächlich basiert es aber auf dem Open Source Web Content Management System Mambo und stellt eine eigene Weiterführung dieser Plattform dar. Der Code von Mambo 4.5.2.3 wurde in Joomla! übernommen und mittlerweile zur Version Joomla! 1.0.8 weiterentwickelt.

Am 17. August 2005 verfasste das ursprüngliche Mambo-Entwicklerteam eine Erklärung für die Mambo Community. In diesem Brief teilen sie der Nutzergemeinde die Trennung des Teams von der australischen Software-Firma Miro International mit. Mambo wurde von Miro ins Leben gerufen und fünf Jahre lang gefördert. Um die Entwicklergemeinde besser organisieren zu können, gründete der Miro-CEO Peter Lamont die Mambo Foundation.

Die Entwickler sahen jedoch in der Mambo Foundation den Gedanken des Open Source Systems gefährdet. Bei der Gründung wurden angeblich die Markenrechte nicht an die Foundation übergeben, und die Vertreter des Mambo-Projekts, Andrew Eddie und Brian Teeman, wurden bei den Planungen nicht zu Rate gezogen.

Die prämierte Software wird nun unter der GNU General Public Licence auf einer eigenen Schiene weiterentwickelt. Um die Idee einer Entwickler-Gemeinschaft zu betonen, entschied man sich für den Namen Joomla!. Es handelt sich dabei um eine Lautumschreibung des Suaheli-Wortes »jumla« und kann mit »als Ganzes« übersetzt werden.

Am 22. Januar 2008 wurde die neue Version 1.5 veröffentlicht. Diese ist bis zur finalen Version 1.5.26 weiterentwickelt worden. Heute laufen noch viele Installationen mit dieser Version die aber vermehrt in den Focus von Hackern geraten ist.

Weiter Stationen war die Version 1.6, 1.7, die letztendlich am 24. Januar 2012 von der Version 2.5 abgelöst wurden. Diese Version hat neben der erweiterten Benutzerverwaltung auch eine intergrierte Sprachverwaltung, die ohne extere Komponenten mehrsprachige Seiten unterstützt.

Als Ausblick kann die Version 3.5 angesehen werden die für Februar 2014 angekündigt ist und die Zwischenversion 3.0 ablösen wird.

Auf Wikipedia dient folgender Beitrag http://de.wikipedia.org/wiki/Joomla der Dokumentation und gibt weitere aktuelle Informationen.

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016