arles-arena1 arles-arena2 arles-arena3 gasse himmel images pool rester sand1 sommer-1 sommer-2 sommer-3 sommer-4

Kontaktinfos

Fon 081 22 - 540 91 40
Fax 032 22 - 647 42 36
Mobil
0160 - 84 23 664

Kontakt now

Bitte geben Sie Ihren Namen an
Die eMailadresse ist fehlerhaft oder nicht vorhanden.
Bitte einen Betreff angeben
Wollten Sie keine Nachricht loswerden?
Ungültige Eingabe

Webhoster Empfehlung

 

1blu-Webhosting

noch eine Webhoster Empfehlung

 

CMS Systeme

CMS Systeme

CMS Systeme erlauben es, auch ohne tiefgreifende Kenntnisse der Programmierung, Inhalte auf Internetseiten zu erstellen und zu bearbeiten. Es gibt viele opensource Lösungen, die kostengünstig eine vielzahl von Features bereitstellen. Meist basieren diese Systeme auf PHP und sind dank opensource beliebig erweiterbar.

Pixelhorse arbeitet mit dem CMS Drupal, das es mittlerweile in der Version 8 gibt. Wir erstellen Templates und Anwendungen in diesem modularen System. Warum Drupal? Drupal ist ein sehr ausgereiftes und flexibles Content Management System, das alle Anforderungen an modernes Webdesign und die moderne Webentwicklung erfüllt. Aufgrund Drupals Modularität, lassen sich die die unterschiedlichsten Webauftritte schnell und effizient realisieren, egal ob einfache Weblogs, Firmen-Websites oder große Communityportale mit mehreren tausenden Beiträgen und Mitgliedern. Drupal ist Open-Source, unterliegt der GNU General Public License (GPL) und ist frei erhältlich. Vorrausetzungen für den Betrieb sind ein Webserver, PHP und eine SQL-fähige Datenbank (z.B. MySQL oder PostgreSQL). Projekte in Drupal www.wanderreiten-im-holzland.de www.elektrofahrrad.tv www.elfei.de
Mit Drupal lassen sich, wie mit anderen Content-Management-Systemen (CMS) auch, Inhalte ins Internet stellen und auch von normalen Benutzern bearbeiten die nicht über Programmierkenntnisse verfügen. Die Bearbeitung von Inhalten ist eigentlich sehr intuitiv, die technische Seite für den Seitenaufbau und Verwaltung des Systems aber eher für Profis. Versionsmanagement und Aktualisierungen sind definitiv nicht einfach so zu realisieren und erfordert einiges an Fachkenntnis. Drupal unterscheidet sich von anderen CMS vor allem durch die Umsetzung von Ansätzen einer Social Software und unterstützt damit den Aufbau von Communitys, die gemeinsam an Inhalten arbeiten und sich über Themen austauschen und informieren wollen. Blogs mit Kommentaren sind standardmässig implementiert. So können Nutzer beispielsweise eigene Weblogs anlegen, sich in Foren austauschen oder Artikel veröffentlichen. Es wird ein differenziertes Rollen- und Rechtesystem unterstützt, was das Erstellen geschützter Bereiche wesentlich vereinfacht. Drupal steht seit 2001 als Open Source zur Verfügung. Inzwischen wird Drupal für mehrere Millionen[5] Websites der…
Sie möchten eine CMS basierte Website und sind nicht sicher welches System Sie brauchen? Betrachtet man den Markt, so stellt man fest dass immer mehr Sites auf Wordpress basieren und Joomla damit quasi ablöst. Siehe Daten http://www.webkalkulator.com/cmsvergleich. Weitere Player wie Typo3, Contao oder Drupal stehen deutlich hinten an. Die Frage ist daher Wordpress oder Joomla die hier beantwortet werden soll...
Das Joomla Projekt entwickelt sich ständig weiter, daher ist unbedingt darauf zu achten Systemupdates immer zeitnah auszuführen. Innerhalb einer Version (zB. 1.0, 1.5, 2.5 oder 3.x) ist das ein einfaches Update. Von einer Migration spricht man, wenn man in die nächste Version wechselt, oder gar eine überspringt. Echt anspruchsvoll: 1.5 zu 2.5 Die Migration von 1.5 auf die nächste Version ist echt anspruchsvoll und kann nur mit Hilfe einer Komponente erfolgen, da die Datenbank neuerdings etwas anders gehandelt wird. Ebenso sind die Komponenten grundlegend anders. Auch das Template muss aktualisiert werden! Jetzt entspannen: 2.5 zu 3.x Viel besser ist ein System von 2.5 auf 3.x zu migrieren. Allerdings sind auch hier ein paar Punkte zu beachten. Der wichtigste ist, dass die verwendeten Komponenten auch in 3.x funktionieren müssen. Es ist also zunächst zu prüfen ob das der Fall ist. Fazit: Das wichtigste ist die Analyse des Systems bei der Planung…
Diese Seite und viele meiner Projekte basieren auf Joomla. Ich arbeite schon seit der ersten Version 1.0 mit dem CMS und habe sogar schon mit der Vorgängerversion "Mambo" erste Erfahrungen gesammelt. Joomla ist ein openSource CMS, das von einer großen Entwicklergemeinde mit Erweiterungen versorgt wird. Es ist in Back- und Frontend gegliedert und bietet für Redakteure eine eigene Arbeitsoberfläche. Wir erstellen individuelle Templates und Sites mit Joomla. Es ist sehr flexibel und durch Komponenten und Module erweiterbar. Hier eine kurze Geschichte über dieses CMS:
Wordpress hat als Blogsystem angefangen und dient mittlerweile immer mehr Internetauftritten als Basis. Man kann sagen aus dem Blog Wordpress ist das CMS Wordpress geworden. Mit vielen Plugins erweiterbar, ist es universell einsetzbar und besonders Benutzerfreundlich. Die Socialmedia Anbindung ist sehr einfach zu handeln. Das System ist zudem einfach zu administrieren und zu warten. Aufgeteilt in Front- und Backend ist Wordpress dennoch einfach gehalten und auch für Einsteiger leicht zu erlernen. Besonders gefällt mir die Aktualisierungsverwaltung die mit einem klick ausgeführt wird. Während es auch möglich ist auf Wordpress.com einen eigenen Blog zu betreiben, kann das System auch auf jedem geeigneten Webserver installiert werden. http://wpde.org/ http://de.wordpress.org/ http://de.wordpress.com/ Pro: Geeignet für Internetauftritte aller Art, besonders wenn viel mit Social Networks und Interaktion gemacht werden soll.Contra: Eher nichts wenn auch verkauft werden soll. Aktuelle Projekte: www.com-design.net www.moviemistake.de (2012) www.rasso-k.de www.pixelblog.pixelhorse.de www.webdesign-women.com
Joomla entwickelt sich weiter, daher ist eine Aktualisierung innerhalb einer Version immer zu empfehlen. Wenn ein Release ausläuft und nicht mehr supportet wird, ist eine Migration nötig da Sicherheitslücken nicht mehr geschlossen werden. Zudem kann es zu Problemen mit der PHP Version geben, die in der Regel vom Provider automatisch aktualisiert wird. Viele Installationen basieren noch auf Version 1.5, für das der Support bereits am 01.12.2012 ausgelaufen ist, dh. es werden seither keine Sicherheitslücken mehr geschlossen und neue Releases veröffentlicht, dies kann auch installierte Komponenten, Module oder Plugins betreffen. Diese Versionen sollten unbedingt aktualisiert werden! Ich berate Sie zur Wahl der besten Zielversion und mache die Migration für Sie! Jetzt anfragen...
Für meine Kunden erstelle ich oft individuelle Anleitungen für Joomla, die genau auf die verwendeten Komponenten und Module eingehen. Allgemeine Anleitungen zum System finden sich hier: http://www.joomla-tutorial.info ... Über weitere Tipps und Links würde ich mich freuen.
CMSimple ist ein einfaches Content Management System, das keine MySQL-Datenbank benötigt. Wir setzen es immer dann ein, wenn sehr kleine Sites zu erstellen sind, die dennoch ein CMS benötigen, weil der Kunde selbst Inhalte ändern und erstellen möchte. Wie alle CMS System gibt es Erweiterungen in Form von Plugins, die die Funktionen mit Bildergalerien etc. ergänzen. Mehrsprachige Sites sind ganz einfach zu erstellen! Original in DE: http://www.cmsimple.de/cmsimple/ Version XH: http://www.cmsimple-xh.de/ Projekte mit CMSimple: http://www.projekt-pferd.info/ (Standard) http://www.rsfischer.de/ (XH)

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016

Drupalcamp 2016